Keine Reservierungen für die Veranstaltung mit Aleksander Doba am 16.1. mehr möglich!

Aufgrund der großen Nachfrage können wir leider zu diesem Zeitpunkt keine Reservierungen mehr annehmen. Es wird aber auf jeden Fall noch Stehplätze und/oder Sitzplätze auf dem Boden geben. Man kann auch um 18:30 Uhr vor Ort sein und darauf hoffen, dass der ein oder die Andere seine/ihre Reservierung nicht wahrnimmt – nach 19 Uhr geben wir reservierte Plätze an Wartende

Weihnachten, Weihnachten!

Unsere Regal sind gefüllt mit polnischen Büchern: viele viele Kinderbücher, Märchen, Hörbücher, Neue polnische Prosa, Krimis, Bestseller, Kochbücher, Biografien, Reportagen und dazu viele Titel in deutscher Übersetzung. Wer also noch ein Geschenk für die Liebsten sucht, komme zu uns!

Unsere Öffnungszeiten zu Weihnachten:

Samstag (20.12.): 11-19 Uhr Sonntag (21.12.): 12-17 Uhr Montag / Dienstag (22./23.12.): 10-19 Uhr Mittwoch (24.12.): 10-13

Geänderte Öffnungszeiten am 4.11.2014

Liebe Kunden und Kundinnen, liebe Freunde und Bekannte des Buchbunds,

aus persönlichen Gründen bleibt die Buchhandlung am Dienstag, 4.11.2014 ab 14 Uhr geschlossen.

Wir bitten um Ihr / Euer Verständnis.

Ab Mittwoch, 5.11. gelten die regulären Öffnungszeiten: Wochentags von 10-19 Uhr Samstags von 11-16 Uhr.

Der Buchbund

Das erste Buch / Pierwsza książka

Im Dezember 2014 erscheint das erste Buch vom Buchbund:

Eine deutschsprachige Lyrik-Anthologie, die Zusammenfassung und Nachlese unserer Gesprächsreihe “Polnisch Poetisch” sein soll.

Die Anthologie wird einen Essay von Esther Kinsky über zeitgenössische polnische Lyrik enthalten, die detaillierte Aufzeichnung eines (oder sogar zweier) Gespräche sowie natürlich eine Gedichtauswahl von Jacek Gutorow, Marta Podgórnik, Dariusz Sośnicki, Adam Wiedemann, Katarzyna Fetlińska

Neue Gesprächsreihen im Buchbund ab April 2014!

Biografien, Biografien! Sechs Bücher über sechs Persönlichkeiten und sechs Gespräche mit einigen der bekanntesten polnischen GegenwartsautorInnen. Wir werden nicht nur über das Werk und Leben der Protagonisten sprechen sondern auch die Vielfältigkeit der literarischen Gattung selbst betrachten. Dabei rücken in Deutschland wenig bekannte Personen wie Stefan und Franciszka Themerson ebenso in den Fokus wie solche, die bisher vorrangig als Namen