Nacjonalizm i uchodźcy / zagrożenia i wyzwania

20.01.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch | Eintritt frei |

Jeszcze trzy lata temu większość Polaków deklarowała poparcie dla przyjmowania uchodźców z krajów objętych konfliktami zbrojnymi. 72% badanych osób było za, przeciw było 21%, pozostałe 7% nie miało zdania na ten temat. Co stało się od tego czasu?

Rozmowa z Katarzyną Czarnotą, Martyną Weilandt i Tomaszem Nowickim wokół książki „Zemsta

Gombrowicz / Suchanow / Polen

02.02.2018 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: 4 € |

Klementyna Suchanow ist nicht nur eine ausgezeichnete Kennerin Lateinamerikas und die Autorin der ersten vollständigen Biografie Witold Gombrowiczs – erschienen vor einigen Monaten im Czarne-Verlag. Sondern sie ist auch eine bekannte politische Aktivistin und engagiert sich in der Bewegung „Strajk Kobiet“ (Streik der Frauen). Vor wenigen Wochen

Wer verteidigt die Demokratie in Polen? Präsentation des Jahrbuchs Polen 2017 Politik

01.12.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei |

Gespräch mit Agata Bielik-Robson und Cezary Michalski. Moderation: Andrzej Kaluza

Das aktuelle „Jahrbuch Polen 2017 Politik“ kann und will die sich die täglich wandelnde politische Situation in Polen weder nachbilden noch zeitnah kommentieren; es zielt darauf ab, den deutschsprachigen Lesern einen verlässlichen Kompass durch die Mäander der

Res Polonica Nr. 10: Betrojerinki – Pflegerinnen aus Polen

07.12.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei| Veranstaltungsreihe: Res Polonica

Um eine polnische Pflegerin in Deutschland zu werden, braucht man keine Qualifikationen. Man muss einfach nur loslegen. Was man in Deutschland braucht, sind Geduld, die Fähigkeit, Grenzen zu setzen, und ein Laptop mit Skype. Nach zwei Monaten kann man dann um die 10.000 Złoty mit nach

Res Polonica – Gespräch Nr. 9: Muttersein in Polen

23.11.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei | Veranstaltungsreihe: Res Polonica

​In ihrer fesselnden und schnörkellosen Erzählung holt Natalia Fiedorczuk Fragen über das Elterndasein ans Tageslicht, die wir uns selbst nicht zu stellen wagen. Gibt es bessere und schlechtere Mütter? Wer entscheidet das? Dennoch befasst sich dieses Buch nicht nur damit, wie es ist, zu Eltern

Kulturelle Grenzen im Fluss? 20 Jahre nach der Oderflut

03.11.2017 | 19:00 Uhr | Deutsch | Eintritt: frei| 

Im Sommer 1997 wüten die Hochwasserwellen zunächst in Schlesien bevor sie schließlich den deutsch-polnischen Grenzraum erreichen. Auf beiden Seiten der Oder waren scheinbar ähnliche Herausforderungen durch das „Naturereignis“ zu bewältigen. Doch wie geht man auf beiden Seiten der Oder mit Herausforderungen wie diesen um? Die Historie des Flusses lässt auf eine