Res Polonica – Gespräch Nr. 9: Muttersein in Polen

23.11.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei | Veranstaltungsreihe: Res Polonica

​In ihrer fesselnden und schnörkellosen Erzählung holt Natalia Fiedorczuk Fragen über das Elterndasein ans Tageslicht, die wir uns selbst nicht zu stellen wagen. Gibt es bessere und schlechtere Mütter? Wer entscheidet das? Dennoch befasst sich dieses Buch nicht nur damit, wie es ist, zu Eltern

Wer verteidigt die Demokratie in Polen? Präsentation des Jahrbuchs Polen 2017 Politik

01.12.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei |

Gespräch mit Agata Bielik-Robson und Cezary Michalski. Moderation: Andrzej Kaluza

Das aktuelle „Jahrbuch Polen 2017 Politik“ kann und will die sich die täglich wandelnde politische Situation in Polen weder nachbilden noch zeitnah kommentieren; es zielt darauf ab, den deutschsprachigen Lesern einen verlässlichen Kompass durch die Mäander der

Kulturelle Grenzen im Fluss? 20 Jahre nach der Oderflut

03.11.2017 | 19:00 Uhr | Deutsch | Eintritt: frei| 

Im Sommer 1997 wüten die Hochwasserwellen zunächst in Schlesien bevor sie schließlich den deutsch-polnischen Grenzraum erreichen. Auf beiden Seiten der Oder waren scheinbar ähnliche Herausforderungen durch das „Naturereignis“ zu bewältigen. Doch wie geht man auf beiden Seiten der Oder mit Herausforderungen wie diesen um? Die Historie des Flusses lässt auf eine

Res Polonica – Gespräch Nr 8: Polen und Ausländer

11.11.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei | Veranstaltungsreihe:Res Polonica

Eine hoch gebildete Ukrainerin putzt auf dem polnischem Markt, ein Türke führt Döner Kebab in Polen ein und serviert ihn seinen Gästen zuliebe mit Weißkohl, tschetschenische und polnische Kinder drücken auf dem Dorf gemeinsam die Schulbank, eine Albanerin tritt in ein katholisches Kloster ein, Chinesen machen

Res Polonica: Gespräch Nr. 7 – Stadt ohne Gedächtnis

27.10.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei| Veranstaltungsreihe: Res Polonica |

Białystok. ​Einem Ranking des „Guardian“ zufolge lebt es sich hier besser als in jeder anderen polnischen Stadt, und besser sogar als in Wien oder Barcelona. In Podlasien lebten einst Polen, Ukrainer, Belarussen, Juden und Tataren nebeneinander. Hier wurde die Sprache Esperanto entwickelt, hier kam das

Res Polonica – Gespräch Nr 6 mit ​Przemysław Czapliński: Die verschobene Landkarte

12.10.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: frei | Veranstaltungsreihe:Res Polonica

„Wo stehen wir Polen zur Zeit? Wie haben sich unsere Vorstellungen und Ziele in den letzten 30 Jahren verändert? In welche Richtung bewegt sich unsere mentale Landkarte?

​Przemysław Czapliński, einer der derzeit angesehensten polnischen Literatur- und Kulturkenner, unternimmt eine Reise durch ganz Polen und versucht