Matinée & Frühstück: Julia Fiedorczuk im Gespräch mit Esther Kinsky

Buchbund & Café Katulki laden ein zur 1. „Poetischen Matinée“:

Julia Fiedorczuk im Gespräch mit Esther Kinsky.

Der Eintritt von 8€ umfasst ein Frühstück mit Kaffee / Tee.

Einlass ab 10 Uhr, Beginn des Gesprächs: 10.30 Uhr.

Das Gespräch findet AUF ENGLISCH im Café Katulki, Friedelstr. 40, 12047 Berlin statt.

Julia Fiedorczuk, geb 1975, ist Lyrikerin, Übersetzerin und Dozentin

Postemigration, Transmigration, Nomadismus – Polnische Schriftsteller in Deutschland: Dariusz Muszer

Was: Gespräch | Wann: 22.11.2013, 19:00 Uhr | Sprache: Deutsch | Eintritt: 4€ |

Die Lesereihe des Instituts für Slawistik an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Deutsch-Polnischen Buchhandlung buchbund widmet sich den Fragen, die eine Literatur von in Deutschland lebenden Polen zwangsläufig aufwirft: Wie lassen sich die Schriftsteller und Schriftstellerinnen sowie ihre Werke einordnen? In den deutschen oder polnischen

Reportagen ohne Grenzen – Gespräch Nr. 9: Angelika Kuźniak „Papusza“

Was: Lesung & Gespräch | Wann: 15.11.2013, 19:00 Uhr | Aus der Veranstaltungreihe: Reportagen ohne Grenzen | Sprache: Polnisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche | Eintritt: 4€ |

Bronisława Wajs, auf Romani „Papusza”, also „Puppe” war eine polnische Roma-Dichterin, entdeckt und gefördert von Jerzy Ficowski und Julian Tuwim. Ihre Gedichte, einfache Lieder voller Sehnsucht nach der Natur, machen dem kulturellen Erbe

„NIEBKO“. Spotkanie autorskie z Brygidą Helbig.

Was: Spotkanie autorskie | Wann: 09.11.2013, 19:00 Uhr | Sprache: Polnisch | Eintritt: 3 € |

Uwaga, uwaga! Zapraszamy na rozmowę o książce „Niebko“, która przed miesiącem ukazała się w wydawnictwie WAB. Oto historia opisana przez Brygidę Helbig:

Zimą roku 1939 uboga rodzina niemiecka, matka z trójką dzieci, nakazem Hitlera opuszcza Galicję i przesiedla się nad Wartę. W styczniu 1945

Buchpräsentation: Witold Gombrowicz „Berliner Notizen“

Was: Gespräch | Wann: 01.11.2013, 19:00 Uhr | Sprache: Deutsch | Eintritt: 3€ |

Vor 50 Jahren lebte Witold Gombrowicz ein Jahr lang in Berlin. Seine „Berliner Notizen“ sind jetzt in einer Neuausgabe in der edition.fotoTAPETA erschienen – wir stellen das Buch des großen polnischen Autors und seinen Übersetzer vor:

Olaf Kühl im Gespräch mit Andreas Rostek, dem Verleger der

Reportagen ohne Grenzen – Gespräch Nr. 8: Anna Bikont „Wir aus Jedwabne“

Was: Lesung & Gespräch| Wann: 25.10.2013, 19:00 Uhr| Aus der Veranstaltungreihe: Reportagen ohne Grenzen| Sprache: Polnisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche| Eintritt: 4€|

1941 kam es in dem von deutschen Truppen besetzten Polen, in Jedwabne zu einem Pogrom an der jüdischen Bevölkerung durch polnische Nachbarn. Jahrzehntelang ging man davon aus, dass die deutschen Besatzer für das Pogrom verantwortlich waren. Die Aufdeckung