Gombrowicz in Berlin

Was: Gespräch mit Susanna Fels | Wann: 26. April 2013, 19:00 Uhr | Sprache: Deutsch | Eintritt: 4€ |

Witold Gombrowicz auf dem Weg zu seinem Flugzeug in Berlin-Tegel. Er verlässt West-Berlin in Richtung Frankreich.

Von 1939 bis 1963 lebte Witold Gombrowicz auf der anderen Erdhalbkugel, fern der Heimat, in Argentinien. Einer der bedeutendsten polnischen Schriftsteller verbrachte die 23,5 Jahre

Reportagen ohne Grenzen – Witold Szabłowski: „Der Attentäter aus der Aprikosenstadt“

Was: Lesung & Gespräch mit Witold Szabłowski | Wann: 12. April 2013, 19:00 Uhr | Aus der Veranstaltungreihe: Reportagen ohne Grenzen | Sprache: Polnisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche | Eintritt: 4€ |

„Der Attentäter aus der Aprikosenstadt“ (Zabójca z miasta moreli) ist eine Sammlung von Reportagen über die Türkei in ihrer Zerrissenheit zwischen Ost und West, zwischen Islam und Islamophobie,

Ein märchenhafter Nachmittag

Was: Lesung für Kinder | Wann: 20. April 2013, 15:00 Uhr | Sprache: Deutsch und Polnisch | Eintritt: frei | agitPolska e. V. präsentiert eine Veranstaltung in polnischer und deutscher Sprache für kleine und große Kinder

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir laden Euch sehr herzlich zum zweiten polnischen literarisch-musikalischen Nachmittag im buch|bund ein. Es wird noch mehr von polnischen Autoren

Andrzej Pieczyński czyta „Bal u Salomona“ Konstantego Ildefonsa Gałczyńskiego

W latach trzydziestych ubiegłego stulecia, w czasie pobytu Gałczyńskich w Berlinie, Natalia przypomina mężowi sen, o którym Konstanty opowiadał jej kilka lat wcześniej. Gałczyński zamyka się na kilkanaście godzin z tymi wspomnieniami i tak powstaje ten osobliwie piękny zapis sennego przeżycia. Ów szkic (jak sam autor go określa) przenosi nas do sal fantastycznego pałacu, na bal wydany przez Salomona. Charyzmatyczny

Reportagen ohne Grenzen – Lidia Ostałowska

Was: Lesung & Gespräch mit Lidia Ostałowska | Wann: 22. März 2013, 19:00 Uhr | Aus der Veranstaltungreihe: Reportagen ohne Grenzen | Sprache: Polnisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche | Eintritt: 4€ |

„Wasserfarben“ ist eine Reportage über die Geschichte einiger Roma-Potraits, die die tschechische Jüdin und Studentin der Kunstakademie Dina Gottliebova 1943/44 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau im Auftrag von Lagerarzt Doktor

Daniel Odija: „Auf offener Straße“

Was: Lesung und Gespräch | Wann: 19. März 2013, 19:00 Uhr | Sprache: Polnisch und Deutsch | Eintritt: 4€ |

Im Zentrum, nicht an der Peripherie einer ungenannten Kleinstadt in Polen befindet sich Daniel Odijas Ulica Dluga, die Lange Straße: Hier haust Kanada, der einst dort studierte und später für die Bonzen der Partei übersetzte. Daneben züchtet der alte Pokora