Res Polonica: Gespräch Nr. 1 / Irena Morawska

19.05.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt frei | Veranstaltungsreihe: Res Polonica

Der erste Gast der Veranstaltungsreihe „Res Polonica“ ist Irena Morawska. Mit ihr wollen wir darüber sprechen, wie Polen in der Zeit der Wende war und wie die Gesellschaft sich verändert hat.

„[Morawska], heute bekannte Dokumentarfilmerin, gehörte in den 90er Jahren zu den Reporterinnen mit der

Buchpremiere: Ziemowit Szczerek – Mordor kommt und frisst uns auf

27.05.2017 | 19:00 Uhr | Polnisch & Deutsch | Eintritt: 5 € | 

Ziemowit Szczerek hat jahrelang die Ukraine intensiv bereist – von Lwiw bis Odessa, von Tschernowitz bis Dnipro. Seine Eindrücke haben sich niedergeschlagen in einem reichlich unkonventionellen Roman. Korruption, Alkoholismus, Verfall – alles erscheint hier karikaturenhaft verzerrt. Szczerek führt die gängigen Stereotype über den „Wilden Osten“ und den

Jasieński / Jaworski / Do szpiku kości

06.05.2017 | 19:00 godz. | Język: Polski | Wstęp: 4 € | 

Krzysztof Jaworski, poeta i prozaik, autor biografii Brunona Jasieńskiego, poety i prozaika: w ramach multimedialnej prezentacji pokaże fotografie i urywki filmów (w pracy nad książką „Dandys” dotarł do nieznanych materiałów archiwalnych znajdujących się w Moskwie), przedstawi wyniki ostatnich poszukiwań dotyczących życia Jasieńskiego. Opowie o własnych działaniach artystycznych. Przeczyta wiersze

Hering / Quinkenstein / Spuren

29.04.2017 | 19:00 Uhr | Deutsch | Eintritt: 4 € | 

Herings drei Erzählungen aus den Jahren der deutschen Besatzung Polens galten anderen polnischen Schriftstellern als besonders und bedeutend in ihrer Darstellung der Alltäglichkeit der Vernichtung. In der Erzählung über das „Schlupfloch“ in der Ghettomauer, das als Schmuggelweg diente, schreibt Hering: „Das Ghetto lebte von Warschau – und Warschau lebte

Helbig / Quinkenstein / Engel & Schweine

22.04.2017 | 19:00 Uhr | Deutsch | Eintritt: 4 € | 

„Sie hatte immer Angst, etwas umzustoßen, etwas zu zerbrechen, ständig fürchtete sie, ein falsches Wort könne ihr herausrutschen, jeden Schritt, den sie in der Öffentlichkeit tat, sah sie als Auslöser einer Katastrophe.“

Voller Hoffnung auf ein besseres Leben kommt Gisela Stopa Anfang der 1980er Jahre aus Polen in die

Was es ist – Lesung und Autorengespräch

08.04.2017 | 19:00 Uhr | Deutsch | Eintritt: frei |

Violas Erfolg im Beruf fühlt sich an wie eine kugelsichere Weste. In ihrem gläsernen Büro entwickelt sie Marketingstrategien für Stofftiere und sieht ihrem Assistenten dabei zu, wie er für sie das Telefon abnimmt. Die Feierabende bieten ein anderes Bild. Da steht Viola am Fenster ihrer Loft-Wohnung und bügelt sich ins